Projektbeschreibung

Hinsichtlich einer nachhaltigen und ökologisch ausgerichteten Entwicklung des Grundstückes plant der Bauherr, die Büroflächen der Bestandsbebauung auf einer Fläche von 11.000 m2 BGF zu sanieren und zu optimieren inklusive der Errichtung von Neubauten und einer nachhaltigen Umgestaltung des Außenraumes. Sowohl bei der Sanierung als auch beim Neubau sollten dazu möglichst viele Rückbaumaterialien wiederverwendet werden. Der selektive Rückbau wurde im ersten Quartal des Jahres 2022 abgeschlossen und die Vermittlung der Materialien durch Concular durchgeführt.

Durchgeführte Leistungen

Nach abgeschlossener Durchführung des Circularity Assessments durch Concular, konnten einige der wiederverwendbaren Materialien aus Innen- und Außenraum wie z.B. Leuchten, Trennwände, Abhangdecken, Türen, Fenster etc. zurückgebaut und teilweise vor Ort wieder eingebracht werden. Gleichzeitig sollen für die neuen Gebäudeteile Materialien aus anderen Rückbauprojekten durch Concular vermittelt werden. Die externe Vermittlung der rückgebauten, aber nicht vor Ort eingesetzten Materialien, wurde ebenfalls von Concular durchgeführt.

Ersparnisse

Die Einsparungen durch die Wiederverwendung der Bauteile in kg CO2-eq wurden auf Grundlage der tatsächlich vermittelten Materialien des Projekts berechnet. Folgende Einsparungen wurden dabei durch das Projekt erzielt:

Eingespartes CO2 ca. 29,548 t CO2-eq
Entspricht ca. 2.7 kg CO2-eq/m2
Entspricht ca. gefahrenen
Kilometern eines PKW mit
Verbrennermotor: 118.010,05 km

Digitalisiertes Inventar in der Concular Plattform